Welche Handschuhe ???

Erfahrungsberichte und Empfehlungen rund um die Fahrerausstattung - Helm, Kombi, Handschuhe usw.

Moderator: Forumsteam

Antworten
Benutzeravatar
scooby
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 328
Registriert: 7. Mai 2009, 19:22
Meine R1: RN 01 BJ: 1998
Wohnort: Hannover

Welche Handschuhe ???

Beitrag von scooby » 6. Januar 2010, 18:28

Meine Handschuhe sind jetzt in der Handfläche durch :cry:
Ich war immer sehr zufrieden mit denen. Und haben jetzt auch ca 3 Jahre gehalten.
Sie sind von Held, mit Belüftung, Carbonprotektor, an einigen Stelle Dickes Leder und mir Gummilippe.
Der einzige Nachteil, der Stulpen is zu kurz.
Jetzt hab ich mal bei Louis geschaut und, sie sind nicht mehr im Programm :cry:
Was könnt ihr mir empfehlen???
Wollte so ca 50€ ausgeben.
Hab immer eine Handbreite Asphalt unterm Reifen;)

Benutzeravatar
PEB
Chef
Chef
Beiträge: 21083
Registriert: 18. August 2003, 19:54
Meine R1: R1M 2016
Extras: Emil Schwarz-Lager
Wohnort: Mechernich in der Eifel
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Beitrag von PEB » 6. Januar 2010, 19:17

Überleg Dir lieber noch einmal was Dir Deine Hände wert sind!
Für 50 Euro bekommst Du keinen Handschuh, der wirklich schützt!

R.... wurde gelöscht
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 2045
Registriert: 22. Mai 2009, 03:47

Beitrag von R.... wurde gelöscht » 6. Januar 2010, 19:40

Hab mir den Berik Sepang geholt. 89€...

Ich findse gut. Fühlen sich zumindest gut an und sind auch relativ verwindungssteif...

Benutzeravatar
PEB
Chef
Chef
Beiträge: 21083
Registriert: 18. August 2003, 19:54
Meine R1: R1M 2016
Extras: Emil Schwarz-Lager
Wohnort: Mechernich in der Eifel
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Beitrag von PEB » 6. Januar 2010, 19:47

Wenn Du mal auf meiner Website die Fotos von meinen Held-Handschuhen ansiehst (www.petbert.de) dann kannst Du dort sehen, wie Handschuhe aussehen, die einem (nämlich mir) die Finger gerettet haben. Der Carbon-Knöchelschutz ist durchgeschliffen!!!

Ich hatte die rechte Hand noch am Lenker, als ich mit dem Mopedgewicht darauf über den Asphalt geschliddert bin.

Möchte gar nicht wissen, wie die Hand mit billigen Handschuhen ausgesehen hätte!!!!

Benutzeravatar
Michel78
Rat der Bembelschleifer
Rat der Bembelschleifer
Beiträge: 4653
Registriert: 27. Juli 2004, 16:47
Meine R1: S1000RR
Extras: xx
Wohnort: Wetterau
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Michel78 » 6. Januar 2010, 21:35

Ich hol mir den Rolleff Daijiro 74, top Handschuh zu einem vernünftigen Preis.

Schau mal bei Ebay, da gehen die um 75€ weg.

Gruß Michel
Pain is temporary, glory is for ever

Termine 2019
09.04. - 11.04. Rijeka Fifty Racing
11.06-12.06. Most Richie-Race
25.09.-26.09. Brünn TripleM

Bild

Benutzeravatar
Michel78
Rat der Bembelschleifer
Rat der Bembelschleifer
Beiträge: 4653
Registriert: 27. Juli 2004, 16:47
Meine R1: S1000RR
Extras: xx
Wohnort: Wetterau
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Michel78 » 6. Januar 2010, 21:36

Achso, zu Held.

Könnt ja mal den Torben fragen, was er von denen hält.

Ich glaube der hatte das Topmodell. Ich hab seinen Daumen nach dem Sturz gesehen :shock: , das sollte selbst bei einem 50€ Teil nicht passieren.
Pain is temporary, glory is for ever

Termine 2019
09.04. - 11.04. Rijeka Fifty Racing
11.06-12.06. Most Richie-Race
25.09.-26.09. Brünn TripleM

Bild

EXuser569
-Member gelöscht-
Beiträge: 2427
Registriert: 2. Mai 2004, 17:42

Beitrag von EXuser569 » 6. Januar 2010, 21:41

Ich fahre den Alpinestars GP Tech.
Geiler Handschuh allerdings im 200 Euro Bereich. Ist aber leider nur für schmale Hände zu empfehlen. Den Abflug in Hockenheim bei gut über 160 Km/h sieht man ihm nicht an. Also der hält auf jeden fall was aus.

Martin
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 504
Registriert: 22. April 2009, 08:58

Beitrag von Martin » 6. Januar 2010, 21:45

Wenn du so wenig für Handschuhe ausgeben willst und du Qualität haben willst.... wirst du nur gebrauchthandschuhe auf ner Tauschbörse finden.
Gebraucht muss nicht unbedingt 5 Jahre alt, vergammelt etc. heißen....

ich habe schon einige gute Handschuh (wenig gebraucht) schon für wenig Geld rausgehen sehen... bzw weniger als ich gedacht hätte und weniger als sie wert sind.


@PEB .... heftig.
Ich mach auch mal noch so einen chronischen Verlauf auf meine HP.
Sah bei mir nicht ganz so schlimm aus, aber ähnlich. Geschwindigkeit etwas weniger aber dafür mit Salto samt Motorrad ...
Hatte nur ne leichte Prellung sonst ist mir gar nichts passiert!

Benutzeravatar
Asphaltflex
Chef
Chef
Beiträge: 8246
Registriert: 6. Januar 2006, 06:55
Meine R1: RN01, XT Ténéré
Extras: leider blau
Wohnort: ja
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Beitrag von Asphaltflex » 6. Januar 2010, 23:16

nachdem ich schon die Daytonas Sec. nicht mehr missen will, hab ich mir die Held Titan zugelegt. Infos dazu kann ich dir aber erst nach den ersten Realtests sagen können. Dauert statistisch gesehen nicht soooo lange... ;-)
Eure Rennstreckentrainings bitte hier eintragen: Link zum Portal -->RS-Termine
Bild Bild - Lieber Früh, bevor es Alt wird.

R.... wurde gelöscht
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 2045
Registriert: 22. Mai 2009, 03:47

Beitrag von R.... wurde gelöscht » 7. Januar 2010, 00:00

Hab auch Held Handschuhe gefahren. 100€ haben die gekostet und nach nur einer Saison hatte ich Löcher in den Fingerzwischenräumen und die Lederdopplung an der Handfläche ist aufgerissen.

Habe die Handschuhe dann eingeschickt und die sagten -> mangelnde Pflege.

Also ich glaube eine Saison mit 3 mal waschen und danach ordentlich mit Nivea einfetten sollten die Handschuhe schon halten.

Die Beriks fahre ich jetzt seit ca 5000km, waren anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, da relativ steif, aber hat man sich einmal dran gewöhnt sindse saugeil.
Und ich denke im Sturzfall können die auch einiges ab.

Lumpi
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 235
Registriert: 19. Dezember 2004, 18:31
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Wohnort: GDF

Beitrag von Lumpi » 7. Januar 2010, 00:46

Rocket46 hat geschrieben:Hab auch Held Handschuhe gefahren. 100€ haben die gekostet und nach nur einer Saison hatte ich Löcher in den Fingerzwischenräumen und die Lederdopplung an der Handfläche ist aufgerissen.

Habe die Handschuhe dann eingeschickt und die sagten -> mangelnde Pflege.

Also ich glaube eine Saison mit 3 mal waschen und danach ordentlich mit Nivea einfetten sollten die Handschuhe schon halten.

Die Beriks fahre ich jetzt seit ca 5000km, waren anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, da relativ steif, aber hat man sich einmal dran gewöhnt sindse saugeil.
Und ich denke im Sturzfall können die auch einiges ab.
ja, das selbe hatte ich mit meinen held phantom auch, leider hab ich mir beimhändler gleichnen paar neue mitgenommen und er hat die alten eingeschickt, wenn die neuen aber durch sind ... nie wieder held

Benutzeravatar
freddy-r1
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 2230
Registriert: 16. April 2007, 21:29
Meine R1: RN19
Wohnort: Ruhrpott

Beitrag von freddy-r1 » 7. Januar 2010, 09:46

fahre seit Jahren Held-Handschuhe - momentan den Phantom - Passform & Tragekomfort nach einer gewissen Eingewöhnungszeit top! Bei meinen Stürzen gabs an den "Sturzqualitäten" nix zu beanstanden.

In der letzten Zeit gibts einige, die sich über die Qualität bei Held beschwert haben ... kann ich so nicht bestätigen ... würde ihn uneingeschränkt weiterempfehlen.

@rocket: wieso wäscht du die Handschuhe so oft?? Habe meine NIE gewaschen - nur immer schön mit lauwarmen Wasser leicht gereinigt und anschließend leicht eingefettet.
Gruß
Frank

Exuser149
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 532
Registriert: 5. März 2003, 23:47
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Wohnort: Süddeutschland

Beitrag von Exuser149 » 7. Januar 2010, 16:42

:???: Nivea :???:

Scheint aber gar net unüblich zu sein- hab bei einer Lederfirma gegoogelt:

"Mann hat mir gesagt, ich könnte Leder mit Nivea oder Olivenöl pflegen, stimmt das?

Ein klares Nein! Dies wäre sogar ein großer Fehler denn dies würde nur kurze Zeit funktionieren, da Leder ja eine konservierte, nicht mehr lebende Haut ist und deshalb das Fett nicht verarbeiten kann wie die lebende Haut. Da diese Fette nicht stabil sind, werden sie bald ranzig. Dies ist mit starker Geruchsentwicklung verbunden - das Leder beginnt sehr unangenehm zu riechen. Außerdem entstehen durch den Zerfallsprozeß der Fette Säuren, die das Leder schädigen und bis zum Brüchigwerden führen können. Auch machen solche Fette (besonders Nivea) das Leder wasseranziehend und das Leder nimmt zuviel Wasser auf, das kann bis zur Wasserwarzenbildung (das Leder quillt auf) führen. Eine echte Lederpflege wirkt imprägnierend und verhindert ein Zuviel an Wasseraufnahme.

Benutzeravatar
freddy-r1
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 2230
Registriert: 16. April 2007, 21:29
Meine R1: RN19
Wohnort: Ruhrpott

Beitrag von freddy-r1 » 7. Januar 2010, 17:19

Eric hat geschrieben::???: Nivea :???:

Scheint aber gar net unüblich zu sein- hab bei einer Lederfirma gegoogelt:

"Mann hat mir gesagt, ich könnte Leder mit Nivea oder Olivenöl pflegen, stimmt das?

Ein klares Nein! Dies wäre sogar ein großer Fehler denn dies würde nur kurze Zeit funktionieren, da Leder ja eine konservierte, nicht mehr lebende Haut ist und deshalb das Fett nicht verarbeiten kann wie die lebende Haut. Da diese Fette nicht stabil sind, werden sie bald ranzig. Dies ist mit starker Geruchsentwicklung verbunden - das Leder beginnt sehr unangenehm zu riechen. Außerdem entstehen durch den Zerfallsprozeß der Fette Säuren, die das Leder schädigen und bis zum Brüchigwerden führen können. Auch machen solche Fette (besonders Nivea) das Leder wasseranziehend und das Leder nimmt zuviel Wasser auf, das kann bis zur Wasserwarzenbildung (das Leder quillt auf) führen. Eine echte Lederpflege wirkt imprägnierend und verhindert ein Zuviel an Wasseraufnahme.
tja, wie immer gibt auch hier unterschiedliche Aussagen: habe eigentlich seit Jahren immer nur normales Lederfett oder Lederöl für meine Schwabenleder genommen - funktionierte auch ganz gut. Dann sagte mir der Cheffe von Motorrad Greiwe (Werksvertretung Schwabenleder), dass er seit Jahren Nivea-Lotion (die blaue) verwendet. Habs mal ausprobiert und bin damit auch sehr zufrieden. Die Anwendung ist wesentlich einfacher - es riecht auch nicht - auch nicht nach längerer Zeit. Einzig die Imprägnierwirkung wie bei Lederfett ist nicht gegeben.
Ich war allerdings auch sehr skeptisch... und musste mich schon überwinden Nivea zu nehmen ... auch der Gesichtsaudruck meiner Frau lustig als ich die Kombi eingecremt habe:D
Gruß
Frank

R.... wurde gelöscht
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 2045
Registriert: 22. Mai 2009, 03:47

Beitrag von R.... wurde gelöscht » 7. Januar 2010, 17:51

freddy-r1 hat geschrieben:fahre seit Jahren Held-Handschuhe - momentan den Phantom - Passform & Tragekomfort nach einer gewissen Eingewöhnungszeit top! Bei meinen Stürzen gabs an den "Sturzqualitäten" nix zu beanstanden.

In der letzten Zeit gibts einige, die sich über die Qualität bei Held beschwert haben ... kann ich so nicht bestätigen ... würde ihn uneingeschränkt weiterempfehlen.

@rocket: wieso wäscht du die Handschuhe so oft?? Habe meine NIE gewaschen - nur immer schön mit lauwarmen Wasser leicht gereinigt und anschließend leicht eingefettet.
Weil Schweiß das Leder porös macht und ich schwitze halt an den Händen relativ stark beim Fahren.
Ich wasche die auch im Waschbecken. Ich zieh die Handschuhe an, warmes Wasser, Seife und als würde ich normal meine Hände waschen.
Genauso creme ich die Handschuhe auch ein.

Also mein billigen FLM-Handschuhe haben jedenfalls einiges länger gehalten als die Held... Und das ist schon schlimm genug...

Daher jetzt mal Berik. Und bin voll zufrieden damit.

Antworten

Zurück zu „Equipment“